Sektionen
 
Artikelaktionen

Marco Polo - The Interview

Im Zuge unseres Rawkus-Specials hatte ich für Hiphipjugde.com exklusiv die Möglichkeit mit Producer Marco Polo über seine Anfänge, Masta Ace, sein Album und kommende Projekte zu sprechen. Das Gespräch verlief äußerst locker und Marco entpuppte sich im Laufe des Interviews als ein überaus charismatischer und lockerer Typ. Viel Spaß.

Marco Polo

Kojiro : Hei Marco, bevor wir das Interview beginnen stell dich den Leuten hier in Deutschland doch zunächst einmal vor.


Marco : Okay, hier spricht Marco Polo, Producer, ursprünglich aus Toronto aber inzwischen lebe ich in Brooklyn New York.


Kojiro : Bevor wir mit dem Interview beginnen würde ich doch gerne einmal wissen, wie es zu dem Namen Marco Polo kam.


Marco : Also eigentlich begann ein Freund von mir, der auch produziert, mich irgendwann Marco Polo zu nennen. Das Ganze war eigentlich als Witz gedacht aber irgendwie blieb der Name an mir hängen, da mein richtiger Name Marco lautet. Es gibt eigentlich keine wirkliche Geschichte dahinter. Es ist einfach nur etwas, das an mir haften geblieben ist.


Kojiro : Okay, lass uns nun zu den Anfängen deiner Karriere übergehen. Du hast ja schon relativ früh mit A Tribe Called Quest und EPMD angefangen. Du hast desweiteren erfolgreich eine Schule für Audio Engineering absolviert. Warum und wann begannst du mit der ganzen Producingsache und was hat dich dazu veranlasst, Beats zu produzieren?


Marco : Hmm, also mit dem Producen begann ich Anfang 2000, als ich einen Punkt erreicht hatte, an dem ich sehr sehr viel Musik gekauft habe. Daraufhin wollte ich beginnen eine eigene Handschrift zu entwickeln, etwas zu kreieren, also begann ich Beats zu bauen. Während ich die Engineering School besuchte kaufte ich mir auch meine erste MPC. Nachdem ich die Schule in Toronto beendet habe bin ich von Toronto nach New York gezogen, wo ich einen Praktikumsplatz im Studio namens "The Cutting Room" bekam. Dort begann ich mit der Studioarbeit, wie dem Engineering, Interning usw., hatte natürlich aber auch die Möglichkeit viele neue Leute kennen zu lernen, unter die ich meine Beats bringen konnte.


Kojiro : Ich habe gehört, dass du dort u.a. auch Ayatollah kennen gelernt hast.


Marco : Also eigentlich kannte ich ihn schon zuvor, hab ihn dann aber mal während einer Studiosession besucht. Durch ihn bekam ich auch während des Besuchs die Möglichkeit den Besitzer kennen zu lernen und im Endeffekt ist es Ayatollah zu verdanken, dass ich letztendlich den Praktikumsplatz dort ergattern konnte.


Kojiro : Ich habe zudem gehört, dass es eigentlich Masta Ace war, der deine Karriere wirklich ins Rollen gebracht hat. In der Vergangenheit hast du dir aber schon durch die Zusammenarbeit mit Brooklyn Academy und Pumpkinhead einen Namen machen können. Wie sieht es mit Pumpkinhead aus? Kann man in Zunkunft etwas Neues erwarten?


Marco : Pumpkinhead arbeitet momentan an neuem Material. Wir haben gemeinsam das Album “Orange Moon Over Brooklyn” gemacht und es war definitiv eine großartige Erfahrung, da es auch das erste von mir komplett produzierte Album gewesen ist. Er ist nach wie vor mein Homie und ich bin mir ziemlich sicher, dass ich auch mit 1-2 Tracks auf seinem neuen Projekt vertreten sein werde.


Kojiro : Okay, nun zu Ace. Ich habe gelesen, dass du ihm nach einer Studiosession eine Beat-CD von dir gegeben hast und er dich wenig später anrief, um den “Do It Now” Beat zu nehmen. Als Gegenleistung dazu habt ihr zwei dann noch “Nostalgia” aufgenommen. Wie war es mit solch einer Legende zusammen zu arbeiten und war “Nostalgia” der Grund, mit den Arbeiten zu “Port Authority” zu beginnen?


Marco : Es hat definitiv etwas bewegt. Der Track wurde in einem sehr frühen Stadium aufgenommen und mir schwirrte der Name “Port Authority” noch nicht durch den Kopf. Ich nahm einfach Tracks mit Leuten auf, zu deren Fans ich mich zähle oder mit denen ich gerne zusammen arbeiten wollte. Mit Masta Ace zusammen zu arbeiten war großartig. Er ist ein klasse Kerl, unglaublich umgänglich, nicht arrogant oder ähnliches, überaus respektvoll. Er ist einfach ein großartiger Künstler, mit dem einen die Zusammenarbeit in allen Bereichen Freude bereitet.


Kojiro : Und wenn wir schon über das Album sprechen können wir doch gleich ein wenig näher darauf eingehen. Auf deiner LP glänzt du ja mit einer Liste der größten Namen aus dem New Yorker Raum, wie z.B. A.G, O.C, Buckshot, Kool G Rap, Ace, Large Professor, Sadat X und und und. Wie war die Zusammenarbeit mit den Jungs und wieso hast du dem Album den Titel “Port Authority” gegeben?


Marco : Die Zusammenarbeit mit all den Jungs war großartig. Wie du schon richtig erkannt hast bin ich ein großer Hip-Hop-Liebhaber und als Black Moon Fan mit jemanden wie Buckshot zusammen arbeiten zu dürfen war dope. Dasselbe gilt auch für A.G und O.C, da ich ein riesen D.I.T.C Fan bin und meine Produktionen doch sehr durch ihren Stil geprägt wurden.  Der Grund, wieso ich dem Album den Titel “Port Authority” gegeben habe, liegt darin, dass ich auf meiner Reise von Toronto nach New York am Port Authority Busbahnhof am Times Square ausgestiegen bin. Ich denke der Name beschreibt meine Reise von Toronto nach New York recht gut.


Kojiro : Wie viel Zeit hat dich die Arbeit an dem Album gekostet? Ich habe etwas von ca. 3 Jahren gelesen.


Marco : Hmmm, vielleicht 2 ½ Jahre, wobei ein Großteil der letzten Monate in die Perfektion des Albums investiert wurde, um es so gut wie möglich zu gestalten.


Kojiro : Gab es denn ein paar Tracks, die es nicht aufs Album geschafft haben? Irgendwelche “Throwaways” ?

Marco : Ja, es gab ein paar, die ich dann jedoch auf mein Mixtape namens “Newport Authority” gepackt habe. Der Brooklyn Academy Track namens “The Growler” war ursprünglich fürs Album vorgesehen, hat es dann am Ende doch nicht aufs Album geschafft. Dasselbe trifft auch auf den Grand Daddy I.U. Song namens “Veteran” oder den Remix des Songs mit Skoob (Das Efx) namens “How I Get Down” zu.


Kojiro : Die erste 12” des Albums ist “War” feat. Kardinal Offishal b/w “Nostalgia” feat. Masta Ace. Ihr habt außerdem ein Video zu “Nostalgia” gedreht. War dies dein erster Videoshoot und wie würdest du Nostalgia definieren?


Marco : Wir haben das Video vor wenigen Monaten gedreht. Ich war zwar schon in ein paar Independentvideos zu sehen, das Nostalgiavideo war aber mein erstes persönliches Video, welches für mich als Künstler steht. Das Video wurde in der Gegend geschossen, in der Ace aufgewachsen ist und in der ich jetzt wohne und es ist wirklich klasse geworden; keine Bitches, kein Jewelryquatsch usw. einfach nur Hip Hop und ein tolle Atmosphäre. Es war also mein erster Videoshoot und ein großartiger noch dazu.
Nostalgia bedeutet für mich auf schöne Dinge, Geschehnisse in der Vergangenheit zurückzublicken.


Kojiro : Weisst du denn schon, welcher Song als nächstes ausgekoppelt wird?


Marco Polo : Large Professor mit “The Radar”.


Kojiro : Wie denkst du über Producer, die ihrem Stil nicht treu bleiben und stattdessen den Stil anstreben, der womöglich das größte Airplay mit sich bringt?


Marco Polo : Im Endeffekt muss jeder tun, was er zu tun liebt. Wenn jemand denkt er könne damit glücklich werden, dann soll er diese Art von Musik machen.  Ich persönlich möchte nicht die Art Beats produzieren, die ich im Radio höre, da mich diese Art von Musik nicht anspricht. Ich kann mich zwar nicht damit identifizieren, hate aber auch nicht gegen diesen Sound. Auf meinem Album wollte ich einfach die Art von Musik machen, mit der ich mich identifizieren kann, mit der ich aufgewachsen bin. Ich hatte auch nicht vor ein Oldschoolalbum zu machen; ich wollte nur ein gutes Album machen.


Kojiro : Wie siehst du eigentlich den Hip Hop von heute? Den Fakt, dass Plattformen wie Myspace eine große Chance bieten sich selbst zu promoten oder mit anderen Acts zu kollaborieren - und welchen Part willst du in diesem Spiel spielen?


Marco : Also es hat sich definitiv einiges verändert. Es wird definitiv eine Menge Müll im Fernsehen und Radio gespielt, naja, aber das geht wohl schon eine ganze Weile so. Myspace hat zwar positive aber auch viele negative Seiten. Man wird tagtäglich mit furchtbarer Musik überflutet und nur weil man in der Lage ist Musik hochzuladen bzw. zu präsentieren heisst es noch lange nicht, dass diese Musik auch gut ist. Auf der anderen Seite aber gibt es auch positive Dinge, wie z.B. das Promoten von diversen Künstlern oder das Kennenlernen neuer Acts.


Kojiro : Wir haben hier in Europa einen sehr großen Markt in Sachen Undergroundrap. Ich denke, dass viele Undergroundacts in Europa / Asien wesentlich mehr Einheiten abwerfen, als in den USA. Was denkst du könnte der Grund sein?


Marco : Also den genauen Grund kenne ich leider auch nicht. Auf der einen Seite ist es sehr frustrierend in den USA nicht den verdienten Respekt gezollt zu bekommen aber auf der anderen Seite sind Europa und Asien / Japan sehr unterstützend. Ihr mögt Hip Hop, guten Hip Hop und besucht die Shows, kauft die Musik etc. Warum das so ist kann ich nicht sagen aber es hilft Leuten wie uns in jedem Fall unsere Musik und Arbeit aufrecht zu erhalten. Jemand wie Masta Ace hat in den USA sicherlich nicht so viele Shows, durch Europa hingegen tourt er fast jährlich.


Kojiro : Hehe, bist du schon mal in Europa oder Deutschland gewesen?


Marco : Nein, leider nicht, ich würde aber unglaublich gerne. Ace und ich werden demnächst durch die Staaten und Kanada touren aber Europa würde mich unglaublich reizen also falls du irgendwelche Promoter kennst, lass es mich wissen.


Kojiro : Werde ich. Okay, bevor wir zum Ende kommen würde ich noch gerne wissen, was Marco Polo im Moment macht und was wir in den nächsten Monaten von dir erwarten können.


Marco Polo : Also momentan chille ich nicht unbedingt aber ich versuche mein Album ein wenig zu promoten und es erst einmal ein wenig wirken zu lassen, da ich auch sehr hart an dem Teil gearbeitet und eine Menge Zeit investiert habe. Den Sommer möchte ich noch damit verbringen das Album zu promoten, ich arbeite aber definitiv an neuem Sound.


Kojiro : Steuerst du denn auch etwas zum kommenden EMC-Album bei?


Marco : Jepp, ich habe einen Track für die Jungs von EMC produziert. Desweiteren habe ich einen Track fürs neue Heltah Skeltah Album sowie einen fürs neue Large Professor Album produziert. ED O.G, J-Live, Supastition, Torae..


Kojiro : Zum Ende noch ein paar kurze Fragen und Antworten.

Kojiro : Hip Hop?

Marco : Puuuuhhh…(überlegt)…das beantworte ich zum Schluss.

Kojiro : Hehe, okay!  Toronto?

Marco : Mein Zuhause.

Kojiro : Das Internet?

Marco Polo : Eine Ablenkung.

Kojiro : Dein Lieblingsalbum?

Marco Polo : Puuuuh, schwere Frage!!!! (überlegt eine Zeit)…Gang Starr - Hard To Earn.

Kojiro : Dein Lieblings MC?

Marco Polo : Puuh, schon wieder so `ne schwierige Frage!! (überlegt wieder eine Zeit) Puh, zu schwierig, ich habe keinen wirkliche Favoriten..

Kojiro : Okay, irgendein Künstler, mit dem du gerne zusammen arbeiten würdest??

Marco Polo : Ich würde sehr gerne mit Freddie Foxxx zusammen arbeiten.

Kojiro : Deine Ziele?

Marco Polo : Zeitlose Musik zu machen.

Kojiro : Marco Polo in 5 Jahren?

Marco Polo : Puhhh, fortfahren zeitlose Musik zu machen.

Kojiro : Okay, und nun noch einmal zu Hip Hop.

Marco Polo : Ich würde sagen mein Leben oder Hip Hop ist gleich Marco Polo.


Kojiro : Marco, vielen Dank für das Interview. Irgendwelche letzten Worte an deine Leute hier in Deutschland?


Marco Polo : Definitiv! Wenn es Leute in Deutschland gibt, die mich kennen und supporten, möchte ich mich bei ihnen bedanken. Ich hoffe recht bald die Möglichkeit zu bekommen euch mal zu besuchen und die Szenerie zu besichtigen.


Kojiro@hiphopjudge.com

interview

Kommentar von meisch am 10.09.2007 10:04
fett jungs, dank für das interview!!!

woww!

Kommentar von Bastian S am 11.09.2007 09:55
Kojiro : Okay, irgendein Künstler, mit dem du gerne zusammen arbeiten würdest??
Marco Polo : Ich würde sehr gerne mit Freddie Foxxx zusammen arbeiten.


!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

woww!

Kommentar von steady am 16.09.2007 00:58
yep, das wäre mal ne geile collabo!

betreff ist pflicht

Kommentar von Samy Assil am 31.10.2007 19:09
das interview hat mir sehr viel spaß gemacht.
neben a.g. der wirklich angenehmste gesprächspartner, den ich bisher interviewen durfte :)

bumpy & marco wäre eine deadly combination!!!

Was war für euch das beste HipHop Album 2007 ?

9th Wonder - Dream Merchant Vol.2
Big Shug - Street Champ
Common - Finding Forever
Cunninlynguists - Dirty Acres
Evidence - The Weatherman
Little Brother - Getback
Marco Polo - Port Auhority
Pharoahe Monch - Desire
Special Teamz - Stereotypez
Statik Selektah - Spell My Name Right
Talib Kweli - Eardrum
The NYG'z - Welcome 2 G-Dom
Theory Hazit - Extra Credit
Wu-Tang Clan - 8 Diagrams
* ein anderes Album

 

Mortgage computer| Buying a building| getting on the car| selling a house| real estate| Renting| second-hand building| New house| Villa| SchoolNet| Sale| Property price| deal| Home ownership| Bessa Bay| Mobil New Village| Jiahu Villa| Taikoo Shing| Sunrise Cannes| Kowloon Station | Shatin First City| Mid-Levels West| Property market trend| Tsing Yi| Saigon| Tsuen Wan| Recommend a website selling cigars| cigar online shopping| cigars to buy| cigars| Havana cigars| cigar nets| cigar monopoly| cigar prices| cigar online shopping| cigar monopoly network| cigar store| online where to buy cigars| Website| How to smoke cigars| Aged cigar| Limited edition cigar| Davidoff cigar| Bolivar cigar| Cuban cigar brand| Cuban cigar price| Cuban cigar| Cuban cigar how much money| Cuba cigar monopoly network| Pipe tobacco | tobacco| Small cigar| Quintero cigar| Partagas d4 Monte cigar| Romeo Juliet cigar| Grand Austin

Mail marketing| Spread| Email Marketing| E-mail Promotion|

Tomtop| Andoer| LEMFO| Anet A8| Xiaomi Roborock S50| Xiaomi M365 Scooter| MXQ PRO| MJX Bugs 5W| Hohem Isteady Pro| Hubsan H501s X4| Anet A6| Dobby Drone| ILIFE V7s| Creality Ender-3| Hubsan H501s| Hohem Gimbal| Trumpy Bear| Amazfit Bip| Hubsan H501s| Vernee T3 Pro| DJI Mavic Air| Anet A8 3d Printer Review| Populele| SONOFF| Homekit| JJPRO X5| LEMFO LEM7| Anet| Koogeek| Hubsan Drone| Wltoys| Feiyu| Zeblaze| Lixada| TomTop@Reasonable.shop| Kiosk| Voice Picking|

IT Support| printing labels| System Integration| Software development| label printing| QR code scanner| wms| vending machine| barcode scanner| QR code scanner| SME IT| it solution| rfid tag| rfid| rfid reader| it outsourcing| printing labels| IRLS| inventory management system| digital labelling| barcode label| Self Service Kiosk|

banner| foamboard| backdrop| pvc| printer| label| print shop| poster| business card| postcard| print services| printing company| name card| hk print| hong kong printing| Spray painting/banner/banner price| Backdrop/Backdrop price| Easy to pull / easy to pull frame price| Banner / printing / banner printing / printing quotation| Sticker / sticker printing| Leaflet / leaflet printing| Exhibition booth| Book printing| Bannershop/ebanner/eprint| Printing|